Presse

Frankfurter Allgemeine Zeitung

„MeinMain – Kinder als Architekten“ Workshops

Architektur ist Ida eigentlich egal. Mit ausgefallenen Gebäuden kann sie nur wenig anfangen, und mit Frankfurt verbindet die Achtjährige nicht etwa Kaiserdom, Römer oder Messeturm, sondern vor allem stinkende Autoabgase. Trotzdem hat sie Spaß daran sich mit der Stadt zu beschäftigen, und geht beim Workshop im Deutschen Architekturmuseum mit Eifer ans Werk. Dort waren am vergangenen Wochenende Kinder aufgefordert, sich unter dem Titel „MeinMain“ damit zu beschäftigen, wie sie die Stadt sehen, welche Rolle der Fluss für sie spielt, und zu überlegen was sie gerne bauen oder verändern würden. Und sie haben nicht nur Ideen gesammelt und Vorschläge gemacht, sondern Bauwerke, die sie sich wünschen, auch gebaut: als Modell aus Pappe. „Pappe kann sehr präzise verarbeitet werden und ist gleichzeitig sehr stabil – damit können die Kinder wunderbare Modelle anfertigen“, sagt Designerin Petra Schröder, die vor zwei Jahren mit ihrem damaligen Kollegen ein Buch über die Arbeit mit Pappe verfasst hat. Zusammen mit Barbara Jung hilft sie den Kindern, ihre Ideen in Form zu bringen. Mehr….

faz_artikel_19092015

Merken

Merken

Merken